Parkettpflege für Ihren Boden
- so wichtig wie die Handcreme für Ihre Hände! -
Pflegemittel erhalten Sie zu günstigen Preisen in unserer Firma.

Die Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit Ihres Holzfußbodens hängt zwingend von der regelmäßigen und richtigen Pflege ab. Sie haben es in der Hand, die Lebensdauer Ihres Bodens um ein Vielfaches zu verlängern.

Der natürliche Wuchs und die Struktur des Holzes verleihen Holzfußböden ihre besondere Note. Durch die Versiegelung sind sie gegen das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten geschützt. Reinigung und Pflege lassen sich daher einfach und mühelos bewerkstelligen. Denken Sie daran, was für den Menschen gut ist, und zu seinem Wohlbefinden beiträgt, nämlich eine Raumluft von etwa 20°C bei 65% relativer Luftfeuchtigkeit, bedeutet auch Werterhaltung für Ihren Holzfußboden.

Mit der Parkettwischpflege für alle versiegelten Holzfußböden haben Sie in einem Arbeitsgang einen rutschhemmenden, trittfesten wischfesten und schmutzabweisenden Boden und vor allen Dingen Glanz ohne zu polieren.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Den trockenen Boden von Staub und Schmutz reinigen und Parkettwischpflege gleichmäßig dünn mit einem geeigneten Auftragsgerät auftragen.

Neuversiegelte Holzfußböden dürfen nicht vor dem nächsten Tag begangen werden. Je mehr der versiegelte Boden in den ersten Tagen geschont wird, desto größer ist die Lebensdauer der Versiegelung.

Volle Beanspruchung erst nach 8-14 Tagen.

In der ersten Woche nur trocken reinigen und keine Teppiche legen. Möbel und andere schwere Einrichtungsgegenstände vorsichtig einbringen. Vor der ersten stärkeren Beanspruchung ist eine Pflege notwendig.

Abgenutzte Stellen in der Versiegelungsschicht, die insbesondere in stark frequentierten Bereichen der Fußbodenfläche entstehen können, sind rechtzeitig nachzuversiegeln.

Reinigung und Pflege mit lösungsfreien flüssigen Parkettpolish

Vorraussetzung für den Einsatz ist, das der Versiegelungsfilm ausreichend geschlossen ist. Weist er Beschädigungen auf, besteht die Gefahr, dass das Holz durch eindringendes Wasser vergraut.
Unterhaltsreinigung:
Mit Mop, Haarbesen oder Staubsauger. Schmutz und Sand wirken wie Schleifpapier und sind umgehend zu entfernen.
Bei Bedarf nebelfeucht wischen.
Durch Zugabe von Parkettpolish ins Putzwasser wird der Boden gleichzeitig gereinigt und gepflegt.
Grundreinigung:
Eine maschinelle oder manuelle Grundreinigung ist nur erforderlich, wenn der Boden starke, festhaftende Verschmutzungen aufweist, die sich bei der Unterhaltsreinigung nicht mehr entfernen lassen.
Bei der Reinigung den Boden nicht mit Wasser überschwemmen, da sonst Schäden durch Holzquellen entstehen können.
Deshalb die Reinigungslösung sofort wieder aufnehmen.
Pflege:
Eine Vollpflege mit unverdünnten (lösungsmittelfreien) Parkettpolish ist nach der Grundreinigung erforderlich.
Häufigkeit der Reinigung und Pflege
Unterhaltsreinigung Grundreinigung Vollpflege
Mäßig beanspruchte Böden
z.B. Wohn- und Schlafräume,
Büroräume ohne Publikumsverkehr
je nach Beanspruchung
etwa alle 1-2 Monate
je nach Beanspruchung
etwa alle 12 Monate
nach jeder Grundreinigung
Mittelstark beanspruchte Böden
z.B. Korridore, Treppen
Büroräume mit Publikumsverkehr
alle 2-4 Wochen

stark beanspruchte Stellen auch häufiger
je nach Beanspruchung
etwa alle 6-12 Monate
nach jeder Grundreinigung
Besonders stark beanspruchte Böden
z.B. Gaststätten, Ladengeschäfte
Kaufhäuser, Kasernen, Schulen
alle 8 Tage
meistbeanspruchte Stellen auch häufiger
je nach Beanspruchung
etwa alle 3-6 Monate
nach jeder Grundreinigung
Turnhallen und Mehrzweckhallen je nach Beanspruchung nach jeder Grundreinigung